Sie befinden sich hier

18.01.11 schlott gruppe AG stellt Insolvenzantrag

Insolvenzverfahren

Kategorie: Insolvenzverfahren


Der Vorstand der schlott gruppe AG hat beim Amtsgericht in Nürnberg Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung gestellt.

 

Im Nachgang wurde ebenfalls für die deutschen Konzerngesellschaften schlott GmbH, schlott Vertrieb GmbH, schlott logistik GmbH, u.e. sebald Druck GmbH, D.V.N. Druckverarbeitung Nürnberg GmbH, media2print GmbH, wwk Druck GmbH, broschek rollenoffset GmbH, broschek service GmbH, broschek tiefdruck GmbH und sebaldus GmbH Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung beim Amtsgericht Nürnberg gestellt.

 

Von den Insolvenzverfahren werden zunächst die ausländischen Konzerngesellschaften reus S.R.O. (Tschechische Republik) und hollmann S.A. (Frankreich) unberührt bleiben. Für die biegelaar B.V. (Niederlande) und media2print B.V. (ebenfalls Niederlande) wird die Insolvenzantragspflicht noch geprüft.

 

Über die Bestellung des vorläufigen Insolvenzverwalters ist derzeit noch nichts bekannt.

 

Forderungsausfall - Sind Sie gefährdet?

Von: Ad-hoc-Mitteilung der schlott gruppe AG

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Unser Insolvenz-Portal

Aktuelle Informationen zu sämtlichen Insolvenzverfahren Deutschlands? Mehr auf unserem Insolvenz-Portal.

 

Insolvenz-Portal