Pfändung im laufenden Monat


Erfolgt die Pfändung im laufenden Monat, so dürfen nur die anteiligen Beträge gepfändet werden. Achten sie bei Beginn der Pfändung darauf und ziehen Sie gegebenenfalls den Rechtspfleger, die Schuldenberatungsstelle oder einen Anwalt zur Sicherung Ihrer Ansprüche hinzu.

Ein Beispiel:  Ihr Pfändungsfreies Netto-Einkommen beträgt 1500€, d.h. bei 3O Monatstagen 1500€ : 30 = 50€ pro Tag. Erfolgt die erste Pfändung zum 10. des Monats, sind noch 20 Tage bis Monatsende zu überbrücken. Folglich stehen Ihnen für den Zeitraum vom 10. bis zum Monatsende noch  20 x50€ = 1000€  pfändungsfreies Einkommen zu.

Gemeinsames Partnerkonto auflösen

Bei einer Kontopfändung eines mit dem Ehepartner/Lebensgefährten gemeinsam geführten Kontos wird zunächst nicht danach unterschieden, wessen Gelder als Guthaben vorhanden sind. Um sich und Ihrem Partner den mühseligen und teuren Rechtsstreit (Drittwiderspruchsklage des Partners auf Freigabe des Einkommens) mit den Gläubigern diesbezüglich zu ersparen, trennen Sie sofort, wenn eine Kontopfändung droht, ihre Konten!

Beachten Sie bitte, dass Ihr Handlungsspielraum auf die 14- tägige Auszahlungssperrfrist begrenzt ist. Handeln Sie daher sofort.

 

 

Adressen der Schlichtungsstellen

 

Für Privat- und Hypothekenbanken:

Bundesverband deutscher Banken

Kundenbeschwerdestelle
Burgstraße 28, 10178 Berlin
Tel: 030/16 63 - 0
Fax: 030/16 63 - 13 99

www.bdb.de Link unter: Ombudsmann

 

Für die Volks- und Raiffeisenbanken:

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

Postfach 30 92 63, 10760 Berlin
Tel: 030/2021 - 0
Fax: 030/2021 – 1900

www.bvr.de     Link unter: Verband- Kundenbeschwerdestelle

 

Für die Sparkassen:

Deutscher Sparkassen- und Giroverband
Charlottenstraße 47, 10117 Berlin
Tel.: 030/20 225 - 0
Fax: 030/20 225-250

www.dsgv.de   Hier gibt es keine Kundenbeschwerdestelle, versuchen Sie es über Kontakt.

 

Für die öffentlichen Banken:

Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands
Postfach 11 02 72, 10832 Berlin
Tel: 0 30/81 92- 0
Fax: 0 30/81 92-2 22

Beschwerde schriftlich an:

Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB
Kundenbeschwerdestelle
Postfach 11 02 72
10832 Berlin

www.voeb.de    Link unter:Ombudsmann

 

zurück | 4 | 5 | 6 | 7 |8

..................................................................................................................................................................

 

zurück zur Übersicht "Private Insolvenz"