Drei Schritte in die Schuldenfreiheit

 

1.Schritt: Außergerichtliche Einigung

 

Danach erarbeiten Sie mit ihrem Berater einen Schuldenbereinigungsplan. Dieser kann ganz individuell auf ihre persönliche Finanzsituation zugeschnitten werden. Es kann beispielsweise eine Einmalzahlung oder Ratenzahlung angeboten werden, auch jährliche Zahlungen sind möglich. Sie können den Zahlungsplan so gestalten, dass er sich auch ändernden Lebensverhältnissen anpasst, z.B. ein weiteres Kind wird geboren oder Sie finden eine besser bezahlte Arbeit. Auch Regelungen zu Sondertilgungen, schrittweisem Schuldenerlass und Aussetzung von Zwangsmaßnahmen können Sie darin festschreiben.

Dieser Schuldenbereinigungsplan wird allen Gläubigern vorgelegt. Diese wägen dann ab, ob er für sie günstiger als die Beschreitung des gerichtlichen Verfahrens ist. Gelingt es Ihnen alle Gläubiger von Ihrem ernsthaften Willen zur Schuldentilgung zu überzeugen, und stimmen alle Gläubiger zu, kommt es zu einem vertraglich vereinbarten Vergleich.

 

Halten Sie die darin vorgesehenen Zahlungen über die vereinbarte Laufzeit und zu den Bedingungen des Plans ein, sind Sie schuldenfrei.


Zum erfolgreichen außergerichtlichen Vergleich und zur Vertragsgestaltung lesen Sie hier mehr.

 

Scheitert die außergerichtliche Einigung, da nicht alle Gläubiger zustimmen, stellt Ihnen Ihr Berater eine Bescheinigung darüber aus, dass der ernsthafte Versuch einer außergerichtlichen Einigung erfolglos verlaufen ist.

 

Jetzt  gehen Sie zum zweiten Schritt, dem gerichtlichen Schuldenbereinigungsplan, über.

 

 

..................................................................................................................................................................


TIPP zur Anmeldung allgemeinnütziger Schuldnerberatungen

Die öffentlichen und gemeinnützigen Schuldnerberatungen sind sehr stark ausgelastet. Melden Sie sich sofort an!

...................................................................................................................................................................

..................................................................................................................................................................


TIPP Zahlungsaufforderungen immer prüfen!

Prüfen Sie sofort, ob die Zahlungsaufforderungen wirklich berechtigt sind. Manchmal sind Forderungen schon verjährt, d.h. zu alt oder unberechtigt.

...................................................................................................................................................................

 

 

Lassen Sie sich von Briefen eines Inkassobüros nicht abschrecken!

 

 

zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | ... hier bitte weiterblättern.

..................................................................................................................................................................


Direkt zu Schritt 2 - Gerichtliche Schuldenbereinigung

Direkt zu Schritt 3 - Insolvenzverfahren mit Restschuldbefreiung

zu Hilfsangebote für Schuldner

..................................................................................................................................................................


zurück zur Übersicht "Private Insolvenz"

Summary Box

In der außergerichtlichen Einigung benötigen Sie die Zustimmung aller Gläubiger zum Schuldenbereinigungsplan. Gute Vorbereitung, vollständige Unterlagen und Verhandlungsgeschick helfen Ihnen. Sind Sie mit den einzelnen Schritten nicht vertraut, versuchen Sie nicht alleine zu handeln. Fehler oder nicht erfasste Verbindlichkeiten kosten letztendlich Ihr Geld.