Insolvenzlexikon

In unserem Insolvenzlexikon finden Sie die wichtigsten Begriffe zur Insolvenz und einem Insolvenzverfahren. Wenn Sie zu einem Begriff keine Erklärung oder nur eine unzureichende Erläuterung finden, lassen Sie es uns wissen: redaktion@stp-portal.de.

 

voheriger Begriff

Erweiterter Eigentumsvorbehalt

nächster Begriff

Dieser liegt dann vor, wenn ein Eigentumsvorbehalt sich nicht nur auf konkrete, sondern auch auf weitere bestehende Forderungen gegen den Schuldner erstreckt (vgl. insoweit verlängerter Eigentumsvorbehalt).

Begriffe mit dem Buchstaben

» E «

Eigenantrag

Ein Eigenantrag liegt dann vor, wenn der Schuldner selbst einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellt.  vgl.: Fremdantrag

Im Verbraucherinsolvenzverfahren ist der Eigenantrag des Schuldners wichtige Voraussetzung für die Erteilung der Restschuldbefreiung.

Eigentumsvorbehalt

Rechtsfigur zur Sicherung von Ratenzahlungen. Der Käufer kann die Sache bereits in Besitz nehmen und diese verwenden. Allerdings behält sich der Verkäufer das Eigentum an der Kaufsache vor, bis die letzte Kaufpreisrate dafür gezahlt ist.

Erweiterter Eigentumsvorbehalt

Dieser liegt dann vor, wenn ein Eigentumsvorbehalt sich nicht nur auf konkrete, sondern auch auf weitere bestehende Forderungen gegen den Schuldner erstreckt (vgl. insoweit verlängerter Eigentumsvorbehalt).

Eröffnungsbeschluss

Gerichtliche Entscheidung über die Eröffnung des Insolvenzverfahrens. Liegen die Eröffnungsvoraussetzungen vor, beschließt das Gericht die Eröffnung des Insolvenzverfahrens und macht den Beschluss sofort bekannt (gem. § 30 Abs. 1 InsO).
Im Beschluss werden Schuldner und Insolvenzverwalter benannt. In der Regel nimmt der vorläufige Insolvenzverwalter die Stellung des endgültigen Insolvenzverwalters ein.

Mit dem Eröffnungsbeschluss werden die Gläubiger zur Geltendmachung ihrer Forderungen und Sicherungsrechte (innerhalb einer vorgegebenen Frist) aufgefordert. Berichtstermin und Prüfungstermin werden festgelegt.

Nach dem Eröffnungsbeschluss kann die Bearbeitung des gerichtlichen Verfahrens auch vom Insolvenzrichter auf einen Rechtspfleger übergehen.

Eröffnungsverfahren

Das Eröffnungsverfahren beginnt mit Antragstellung auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens bei Gericht. Es endet mit der Entscheidung über die Eröffnung oder die Abweisung des Antrags.

Escada-Insolvenz