Vorstellungsgespräch - Souverän ans Ziel

Am Ende des Gespräches wird man Sie eventuell durch die Firma führen oder Ihnen den „eventuell“ zukünftigen Arbeitsplatz zeigen. Falls nicht könnten Sie diesen Vorschlag machen. Damit zeigen Sie auch nach dem Gespräch noch Interesse und es ist eine weitere Möglichkeit für Sie einen weiteren Eindruck zu dem Unternehmen zu gewinnen.

 

Das Gespräch ist geschafft

Und nun? Abwarten…Tee trinken?

 

Nein…nicht so ganz. Wenn Sie auch nach dem Gespräch und den Eindrücken, die Sie dort gewonnen haben, an der Stelle interessiert sind sollten Sie auch weiterhin „darum kämpfen“. Das heißt, Sie sollen jetzt nicht untätig zuhause sitzen und darauf warten ob Sie einen Brief oder einen Anruf erhalten, sondern weiterhin am Ball bleiben.

 

Notieren Sie sich zuhause in Ruhe ein paar Details und Eindrücke zu dem zurückliegenden Gespräch. Halten Sie z.B. Ihren Eindruck zu Räumlichkeiten, Gesprächspartnern, dem Verlauf des Gespräches fest.

 

Teilen Sie z.B. dem Unternehmen Ihre positiven Eindrücke per E-Mail oder telefonisch mit und lassen Sie den Personalchef wissen, was Ihnen dort gefallen hat. 

Aber bitte: KEINE FLOSKELN oder ein Standard-BlaBla. Das wirkt aufgesetzt, falsch…eben nach BlaBla!!!

 

Liegt das Gespräch schon länger zurück (einige Wochen) fragen Sie ruhig im Unternehmen telefonisch nach. Nehmen Sie Bezug auf Ihr Vorstellungsgespräch und bitten um Information zum Stand der Dinge.Hier können Ihnen die zuvor gefertigten Notizen helfen , sich an die Gesprächspartner namentlich zu erinnern.

 

 

Die Entscheidung

Sie bekommen eine Zusage? Hier gibt es nicht mehr viel von unserer Seite aus zu sagen außer: Herzlichen Glückwunsch

 

Bekommen Sie eine Absage  ist dies natürlich erst mal eine Enttäuschung. Aber lassen Sie sich davon nicht entmutigen. Sehen Sie die vorhergehende Mühe mit Bewerbung und Vorbereitung auf das Gespräch als praktische Übung und gehen Sie konstruktiv damit um. Nehmen Sie die Absage nicht persönlich, denn Sie müssen sich immer vor Augen halten wie viele Bewerber sich um die gleiche Stelle bemüht haben. Manchmal sind es minimale Kriterien, die für den anderen Bewerber gesprochen haben.

 

Eine Möglichkeit besteht auch, dass Sie im Unternehmen/beim Personalentscheider direkt nachfragen, wodurch die Absage bedingt war. Sicher…Sie  können nicht immer sicher sein, dass man Ihnen die absolute Wahrheit sagt. Versuchen Sie Ihrem Gegenüber deutlich zu machen, dass Sie nur aus „eventuellen“ Fehlern lernen können, wenn man Sie auch auf diese aufmerksam macht. Vielleicht erhalten Sie dadurch das ein oder andere feedback welches Ihnen für Ihr nächstes Gespräch hilfreich sein kann.

 

Aber auch wenn Sie nicht erfahren, woran es gelegen hat: Nehmen Sie die bisherigen Erfahrungen die Sie nun zum Thema Bewerbung und Vorstellungsgespräch gewonnen haben und überlegen Sie ob es Punkte gab, an denen Sie sich hätten besser vorbereiten können. Sie gewinnen dadurch auch an Selbstsicherheit im nächsten Gespräch, so dass wir beim nächsten Mal sagen können:

Herzlichen Glückwunsch

  

zurück | 6 | 7 | 8 | 9 |

....................................................................................................................................................................

 

zurück zur Übersicht