Vorstellungsgespräch - Souverän zum Ziel

Nach dem gleichen Muster können Sie Ihre Schwächen für sich selbst mit Beispielen konkretisieren. Wie…Sie haben keine Schwächen? Das glaubt Ihnen niemand, also versuchen Sie erst gar nicht im Vorstellungsgespräch dies jemandem weis zu machen. Und eines ist sicher: Es ist schwerer Schwächen zu beschreiben als Stärken. Also sollten Sie hier erst recht Vorarbeit leisten. Begehen Sie auch nicht den Fehler eine Stärke als Schwäche auslegen zu wollen, wie z.B. ich bin viel zu sorgfältig, ich bin überpünktlich, das regt meine Kollegen manchmal auf.  Das wirkt überhaupt nicht gut, wirkt mehr als ob Sie sich anbiedern wollen und nicht als ob Sie ehrliche Schwächen zuzugeben.

 

Bereiten Sie sich nochmals auf Ihre fachlichen Kompetenzen vor. Gehen Sie mehr ins Detail und notieren Sie sich Ihre Gedanken. Was können Sie besonders gut. Wo deckt sich der angeforderte Aufgabenbereich mit Ihren bisherigen Tätigkeitsfeldern? Wo gibt es fachliche Schwächen, Unkenntnisse. Welche Hürden wären zu meistern die fachlichen Defizite anzueignen (z.B. unbekannte Software, eine gewünschte bzw. erforderliche Sprache).

 

Unser Rat: Lassen Sie sich von Lücken in den fachlich angeforderten Kompetenzen nicht im Vorfeld einschüchtern. Denken Sie daran: Diese Lücke sollte anhand Ihrer Bewerbungsunterlagen bereits bekannt sein. Trotzdem wurden Sie zum Vorstellungsgespräch geladen. Was für das Unternehmen nicht untragbar ist kann für Sie auch kein Hindernis sein!

 

Ihre Ziele und Erwartungen im neuen Job

Machen Sie sich im Vorfeld Gedanken darüber, was Sie von Ihrem neuen Job erwarten. Ein guter Personaler wird Ihnen garantiert eine Frage in diese Richtung stellen. Man will herausfinden, ob und wenn ja, welche Ziele Sie verfolgen, ob Sie sich mit der angebotenen Stelle auseinandergesetzt haben und inwieweit Ihre Vorstellungen zum angebotenen Job passen.

 

Aber auch für Sie selbst ist es wichtig sich klar darüber zu sein, welche Bedingungen der Job erfüllen sollte um Sie zufrieden zu stellen. Natürlich können Sie nicht in einem einzigen Gespräch sämtliche Details erkunden um sicher zu sein, auf welchen Job Sie sich einlassen. Es gibt jedoch Kriterien, die Sie für sich im Vorfeld klären sollten um in einem Gespräch entsprechend reagieren zu können.

 

Beispiel: Arbeitszeit/Urlaub

  • Sind Sie bereit Schichtarbeit zu leisten
  • Sind Sie bereit am Wochenende zu arbeiten
  • Sind Sie bereit Überstunden zu leisten
  • Werden Mehrarbeitszeitkonten geführt
  • Ist Urlaub teilweise bereits über Betriebsferien festgelegt

 

Beispiel: Arbeitsplatz

  • Könnten Sie in einem Großraumbüro arbeiten
  • Können Sie in einem Team arbeiten
  • Wie wichtig ist Ihnen das Aussehen Ihres Arbeitsplatzes
  • Möchten Sie Aufstiegsmöglichkeiten in der Firma
  • Legen Sie Wert auf betriebliche Weiterbildung

  

zurück | 1 | 2 | 3 | 4... hier bitte weiterblättern

....................................................................................................................................................................

 

zurück zur Übersicht