Absicherung der Betrieblichen Altersvorsorge durch den PSV

   

Um unverfallbare Ansprüche an eine betriebliche Altersvorsorge zu schützen  hat der Gesetzgeber die Insolvenzsicherung durch den Pensionssicherungsverein (PSV) geregelt. Ebenso abgesichert sind die „ehemaligen“ Arbeitnehmer, die bereits ihre Betriebsrente vom insolventen Arbeitgeber beziehen.

 

 

Die Betriebsrentner erhalten also weiterhin ihre Bezüge durch den PSVaG. Rentenanwärter erhalten ihre Leistung, sobald Leistungen fällig werden.

 

Damit der PSVaG weiß, wer Ansprüche hat, muss der Insolvenzverwalter nach Insolvenzeröffnung auf vorgeschriebenen Meldebögen die Rentner bzw. Rentenanwärter an den PSVaG  melden. 

 

Gesetzlich vorgeschriebene Insolvenzsicherung besteht durch den PSVaG bei


Direktversicherung  

Im Besonderen Fall liegt auch hier eine Sicherung vor und zwar bei unverfallbaren Anwartschaften und gleichzeitigem widerruflichem Bezugsrecht .    
        
Pensionsfonds

bei unverfallbaren Anwartschaften    
        
Pensionskasse  

Sicherung liegt vor bei unverfallbaren Anwartschaften und 
gleichzeitigem widerruflichem Bezugsrecht    
        
Direktzusage  bei unverfallbaren Anwartschaften    
        
Unterstützungskasse bei unverfallbaren Anwartschaften

 

 

 
Weitere Informationen zum Thema Insolvenzsicherung durch den PSVaG finden Sie unter: bitte klicken Sie hier

 

zurück | 2 | 3 | 4 | 5

..................................................................................................................................................................

 

zurück zur Übersicht "Insolvenz des Arbeitgebers"