Arbeitsplatz & Kündigung in der Insolvenz

Liegt Ihnen ein Arbeitsangebot vor, welches die sofortige Aufnahme der Arbeit zwingend erforderlich macht, sollten Sie versuchen im Gespräch mit dem Insolvenzverwalter eine Lösung zu finden. Sie können den Abschluss eines Aufhebungsvertrages vereinbaren.

 

Grundsätzlich ist der Vorteil eines Aufhebungsvertrages, dass Sie sofort frei werden. Der Nachteil ist, dass Ihnen ggf. Nachteile, z. B. bei der Zahlung von Arbeitslosengeld entstehen. Die Antwort auf diese Frage hängt also stark davon ab, ob Sie bereits einen neuen Arbeitsvertrag haben oder nicht.  

 

Nach Ihrer Kündigung wird das Unternehmen aufgekauft und fortgeführt:

Kündigen Sie jedoch zu früh und es findet sich nach Ablauf Ihrer Kündigungsfrist ein Käufer des Unternehmens, haben Sie kein Recht mehr auf Wiedereinstellung. Darüber hinaus kann Ihnen die Agentur für Arbeit dann eine Sperre für das Arbeitslosengeld verhängen.

 

 

 

zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | direkt zu Auszubildende in der Insolvenz

....................................................................................................................................................................

 

direkt zu Arbeitsplatz

....................................................................................................................................................................

Für weitere Informationen zu Lohn- und Gehaltsansprüchen lesen Sie weiter im Kapitel  "Ihr Geld".

....................................................................................................................................................................

zurück zur Übersicht