Insolvenzvorbeugung durch Marketing

Insolvenzvorbeugung durch Marketing

 

Insolvenzvorbeugung durch Marketing - Was müssen Sie tun?

 

Im Bereich Marketing ist eine fortwährende Beobachtung der Märkte unerlässlich. Nur so können Sie Marktentwicklungen vorhersehen und entsprechend reagieren. Passen Sie Ihre Produkte den Bedürfnissen des Marktes regelmäßig an. Sind die Geschäftsabläufe bereits eingefahren, ist es meist schwer, Veränderungen vorzunehmen.

Insbesondere durch eine intensive Kundenbeziehung können Sie Trends und Bedürfnisse Ihrer Zielgruppen feststellen. Mit Produkten, die an die Vorstellungen der Kunden optimal angepasst sind, können Sie nicht nur den bestehenden Kundenstamm festigen, sondern auch neue Kunden gewinnen.

Jede Marketingstrategie sollte neben den bestehenden und potenziellen Kunden auch die Wettbewerber berücksichtigen. Achten Sie hier besonders auf größere Unternehmen, die durch eine Differenzierung ihres Produktes in Ihr Marktsegment vorstoßen könnten. Analysieren Sie stets die Produkte der Konkurrenz. Stellen Sie die Stärken und die Schwächen des konkurrierenden Angebots Ihrem gegenüber und vergleichen Sie die Preise. Rechnen Sie gerade bei größeren Unternehmen mit verkaufsfördernden Aktionen bei der Einführung neuer Produkte.

 

Ein weiterer wichtiger Faktor des Marketings ist die präventive Öffentlichkeitsarbeit. Viele Unternehmen beginnen erst damit, wenn sich bereits eine Krise abzeichnet. Dann ist es aber meist schon zu spät und die ersten vernichtenden Artikel sind bereits an die Öffentlichkeit vorgedrungen. Betreiben Sie daher kontinuierliche Pressearbeit. Informieren Sie die Presse über neue Produkte oder Kooperationen mit anderen Unternehmen. Nutzen Sie dazu beispielsweise die Möglichkeit von Presseterminen. Bieten Sie auch den Journalisten Informationen an, die nicht zum Pressetermin erscheinen konnten. Lassen Sie ihnen Zitate, Statements und Bilder vom Pressetermin zukommen. Haben Sie den Kontakt zu der Presse hergestellt und pflegen diesen regelmäßig, so wird man Ihnen auch in Zeiten der Krise die Möglichkeit gewähren, sich zu etwaigen Vorwürfen oder Anschuldigungen im Vorfeld zu äußern.

HINWEIS: Redaktionen werden in der Regel mit Pressemeldungen überflutet. Selektieren Sie daher im Vorfeld die Informationen, welche für die Journalisten neu und wirklich verwertbar sind. Bereiten Sie die Neuigkeiten vollständig und in einer direkt verwertbaren Form auf.

 

Ihre Kunden und potenzielle Neukunden können Sie durch spezielle Formen von  Öffentlichkeitsarbeit umwerben. Als kleines oder mittelständiges Unternehmen haben Sie z.B. die Möglichkeit, durch Sponsoring lokaler Sportvereine oder öffentlicher Veranstaltungen Ihr Image zu stärken. Mit einem „Tag der offenen Tür“, der Teilnahme an Gewerbeausstellungen oder Ähnlichem lassen Sie die Öffentlichkeit hinter Ihre Fassaden blicken und gewinnen Vertrauen.

Besonders in Zeiten des Wandels ist eine Unternehmung Gefahren ausgesetzt. Waren diese grundlegenden Veränderungen früher eher selten, gehören sie heute beinahe zum Tagesgeschäft. Leider scheitern noch immer viele Unternehmen an den Widerständen einzelner Anspruchsgruppen. Wird der Wandel von diesen nicht akzeptiert, sind meist Streiks und Auflehnungen die Folge. Auslöser für solch ein Verhalten sind in der Regel Unwissenheit, mangelnde Beteiligung oder Interessenskonflikte, die in Ängsten der Beteiligten münden.

 

Eine intensive und ausgereifte interne sowie externe Öffentlichkeitsarbeit kann diesen Ängsten entgegenwirken. Stellen Sie die Vorteile des Wandels klar heraus. Informieren Sie die Beteiligten frühzeitig über getroffene Entscheidungen, beabsichtigte Maßnahmen und über den Zeitplan, in dem die Maßnahmen umgesetzt werden sollen. Tätigen Sie dabei klare Aussagen und verhindern Sie in dieser Situation unbedingt Unstimmigkeiten oder Missverständnisse.

TIPP: Fördern Sie gezielt Gruppen oder einzelne Personen, die sich für die Veränderungen in Ihrem Unternehmen einsetzten und tragen Sie diese positiv nach außen. So kann sich diese positive Stimmung auf die übrigen Beteiligten entfalten.

zurück  | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |
....................................................................................................................................................................
direkt zu "Vorbeugung bei der Unternehmensführung"
direkt zur "Strategischen Analyse"
direkt zur "ABC-Analyse"
direkt zu Personal
direkt zu Rund um die Finanzen
direkt zu "Marketing als Insolvenzvorbeugung"

....................................................................................................................................................................

zurück zur Übersicht "Insolvenz & Sanierung"