V – Versicherungen

Zahlen Sie die Beiträge für die Policen jährlich, um Zuschläge für die Ratenzahlung zu sparen.

Haben sie Ihre Familie existenziell abgesichert? Sind Sie überversichert?

  

Unser Rat: Die Stiftung Warentest bietet Ihnen hier einen umfangreichen Test Ihrer Versicherungen an

 

 

Verzugszinsen

Bezahlt ein Schuldner eine fällige Rechnung nicht, kann der Gläubiger für jeden Tag  Verzugszinsen verlangen. Diese sind unabhängig von einem konkreten Schaden des Gläubigers.

Verzugszinsen haben einige Besonderheiten: Sie werden tageweise berechnet, dürfen erst nach Fälligkeit der Rechnung berechnet werden, sind für Verbraucher und Kaufleute verschieden.

 

Unser Rat: Berechnen und überprüfen Sie hier die Verzugszinsen

 

 

Vermieter

Was tun, wenn der Mieter nicht zahlt?

Ein Special für Vermieter finden Sie hier

 

  

W - Widerrufs- und Rückgaberecht

Dieses Recht besagt, dass man Waren, die per Telefon, Brief, Fax oder Internet bestellt wurden, innerhalb von zwei Wochen zurückgeben kann. Dies gilt allerdings nur bei Firmen, die ihren Standort in der EU haben. Achtung: Zeitschriften, Software, Audio- und Videoprodukte dürfen nur zurückgegeben werden, wenn die Verpackung noch nicht geöffnet wurde. Bei speziellen Fragen solltest du dich an den Konsumentenschutz der Arbeiterkammer wenden. (Quelle: Bundesverband dt. Banken - Das Geldbuch)

X – für U : Lassen Sie sich nichts vormachen

Nur als informierter Bürger können Sie auch mündig handeln. Werfen Sie einen Blick auf unsere Ratgeber Themen

 

Im Extra! finden Sie Informationen für Vermieter, den Bericht eines Schuldnerberaters und vieles mehr aus dem Umfeld der Insolvenz.

  

 

Y - Ying-Yang

Besinnen Sie sich auf das so genannte Ying-Yang-Prinzip. Es besagt, dass alle Kräfte miteinander im Einklang sein sollen. Dies gilt auch für Ihre Finanzen.

 

 

Z - Zuschüsse

Noch fördert der Staat Familien.

Derzeit gibt es: Arbeitnehmersparzulage auf vermögenswirksame Leistungen, Zuschuss zur Riester-Rente, Wohnungsbauprämie, Kindergeld, Kinderfreibeträge, Erziehungsgeld und Eigenheimzulage. Betreuungskosten können Eltern pro Kind und Jahr mit 1.500 Euro beim Finanzamt geltend machen.

Informationen des Bundesministeriums für Familien, Senioren Frauen und Jugend

 

  

Zentrale Kartensperre

Ein gebührenfreier Anruf unter 116 116 genügt

Unter der Sperr-Hotline können Verbraucher bislang Maestro-, Kredit-, Handykarten, Kundenkarten mit Zahlungsfunktion sowie viele Mitarbeiterausweise und elektronische Berechtigungen, wie z.B. Online-Bankkonten, sperren lassen.

Aus dem Ausland gibt es den Service kostenpflichtig unter  + 49 116 116 . Sollte diese Hotline aus dem Ausland nicht erreichbar sein, Kann die Sperrung auch über + 49 30 4050 4050 erfolgen.

 

zurück | 1 | 2 | 3 | 4 |

..................................................................................................................................................................

 

zurück zur Übersicht